Wissenswertes zum Familienshooting im Studio

Familienbilder sind immer eine tolle Erinnerung an eine Zeit, die so schnell vergeht. Eben noch hat man ein Baby auf dem Arm und kurz darauf rennt es als Kleinkind durch den Garten. Man hat das Gefühl, mit Kindern vergeht die Zeit doppelt so schnell.

Ob für die Großeltern, das Familienalbum, das Wohnzimmer oder den Schreibtisch – für Familienbilder gibt es immer einen Anlass.

Am entspanntesten sind Familienbilder draußen in der Natur. Man kann das Shooting abwechslungsreich gestalten, so dass es für die Kinder genug Möglichkeiten zum Spielen und Bewegen gibt. Im Winter bzw. in der Zeit von November bis März ist es draußen jedoch oft nicht sehr schön und beständig. Es wird früh dunkel und es ist eher ungemütlich.

Mit kleinen Babys ist ein Shooting im Studio grundsätzlich die bessere Variante. Es ist alles da was man braucht und der Bewegungsdrang hält sich ja auch noch in Grenzen 😉 Innige Familienbilder lassen sich hier besser umsetzten. Auch mit größeren Kindern kann ein Studioshooting schon sehr abwechslungsreich werden.

Für kleinere Kinder ist ein Studioshooting mit einem Outdoorshooting nicht zu vergleichen. Es läuft alles ein wenig „gestellter“ ab. Der Hintergrund und die Lichteinstellungen begrenzen die Möglichkeiten sich frei zu bewegen. Gerade für kleinere Kinder ist es daher nur für kurze Zeit interessant und die Laune kann dann auch schnell umschlagen, wenn es für sie zu lange dauert. Wenn man nur eine kleine Auswahl an unterschiedlichen Familienmotiven möchte, ist ein Shooting im Studio kein Problem. Es steht und fällt jedoch auch mit der Geduld der Kinder, wie viele unterschiedliche Motive möglich sind.

Gerne besprechen wir die Details im persönlichen Gespräch.