Wer mein Portfolio kennt, hat sicher schon mitbekommen, dass ich auch Geburtsfotografie anbiete.

Bei uns hier im Saarland ist das noch nicht wirklich häufig, doch deutschlandweit setzt sich die fotografische Geburtsbegleitung immer mehr durch. Über unsere Geburtsfotografengemeinschaft kann man eine geeignete Fotografin für das jeweilige Gebiet finden.

Wie bei vielen Dingen sind auch hier die Meinungen ob man „so etwas“ braucht oder nicht, sehr unterschiedlich. Doch das war auch damals so als die ersten Hochzeiten fotografisch begleitet und Bilder vom Styling („getting ready“) gemacht wurden – mittlerweile ist es keine Seltenheit mehr. 😉

Ich finde, es sind einzigartige Erinnerungen an eine ganz besondere Zeit und gerade auch für die Kinder eine spannende Geschichte.

Aber nun zur Geburt der kleinen Yuna!

Gegen 18 Uhr trafen wir uns am Geburtshaus in Merzig bei der Hebamme Manuela Klein und ihrer Schülerin Sarah. Nach einem kleinen Spaziergang mit der ganzen Familie, bei dem schon ordentlich Wehen verarbeitet werden mussten, kamen wir gegen 19 Uhr wieder zum Geburtshaus zurück.
Zum Einrichten war kaum noch Zeit, denn die Wehen kamen nun schon ordentlich. Die Geschwisterkinder spielten im Geburtszimmer, während Yuna sich auf den Weg machte – um 19.57 Uhr wurde sie dann von allen willkommen geheißen.
Nach einem späten Abnabeln und einer Dusche für die Mama, wurde mit einem alkoholfreien Sekt angestoßen und kurz nach 22 Uhr war die komplette Familie schon wieder auf dem Weg ins eigene Zuhause. Mit einem gesunden und zufriedenen neuen Familienmitglied und zwei großen müden Geschwisterchen.

Eine wunderschöne selbstbestimmte und vor allem natürliche Geburt im Kreise der Familie.